Einsatz 136 - 07.11.2014

Einsatzobjekt Fliegerbombe, Abtswald Teil C, Wörth

Einsatzart

Allgemeine Hilfe zur Bombenentschärfung

Einsatzbeginn

03.11.2014 - 12:00

Einsatzende

05.11.2014 - 14:00

Personalstärke

128

Eingesetzte Einheiten

- Freiwillige Feuerwehr Stadt Wörth am Rhein

- Deutsches Rotes Kreuz

- Malteser Hilfsdienst

- Polizei und Bundespolizei

- Stadtverwaltung

- Bauhof Stadt Wörth

 

Zusätzlich wurden noch zahlreiche Fachberater hinzugezogen. Ingesamt waren 38 Fahrzeuge im Einsatz.

Hier die Mitteilungen über den Einsatz bezüglich des Bombenfunds im Wörther Abtswald Teil C in chronologischer Reihenfolge:

03.11.2014 - Bevorstehende Bombenentschärfung

Klicken zum Vergrößern
Klicken zum Vergrößern

Aufgrund einer Bombenentschärfung am Mittwoch, den 05.11.2014, informieren wir Sie über die notwendige Evakuierung.


Anwohner der folgenden Straßen werden gebeten, bis spätestens 10:00 Uhr Ihre Wohnungen zu verlassen. Betroffene Haushalte wurden über Flugblätter über die Räumung informiert.

Am Scheidgraben, Im Buchhorst, Am Altbach, Abtswaldstraße, Heinrich-Schütz-Straße, Feuerbachstraße, Eisfeldstraße, Zügelstraße, Heilbachstraße, Volgerwiesenstraße, Luitpolstraße (bis Kreuzung Forlacher Straße bzw. gegenüber Hotel Hirsch)
Ruprechtstraße, Wilhelmstraße, Burenstraße, Ottostraße, Hartmannstraße, Scheffelstraße, Klammgrund, In den Niederwiesen, Im Bruch, Am Rodaugraben.

Weitere Informationen zu gegebener Zeit.

04.11.2014 - Pressekonferenz zur Bombenentschärfung

Der Bürgermeister informierte heute im Rahmen einer Pressekonferenz über die Einsatzmaßnahmen anlässlich der Bombenentschärfung am morgigen Mittwoch, den 05.11.2014.

 

Zudem informiert das Polizeipräsidium Rheinpfalz morgen live ab 8.30 Uhr bei Twitter: https://twitter.com/PP_Rheinpfalz

Die Pressekonferenz in unserem Feuerwehrgerätehaus in Wörth
Die Pressekonferenz in unserem Feuerwehrgerätehaus in Wörth

05.11.2014 - Evakuierung beginnt in Kürze

Wir möchten Sie darüber informieren, dass die Evakuierungsmaßnahmen in Kürze beginnen werden. Bitte verlassen Sie den Evakuierungsbereich bis spätestens 10 Uhr. Wir wünschen Ihnen trotz der Umstände einen ruhigen Tag!

 

Ihre Feuerwehr Wörth am Rhein

05.11.2014 - Update um 10:41

Die Landstraße 540 (Wörth/Jockgrim) ist in beide Fahrrichtungen seit 10 Uhr gesperrt. Das Evakuierungsgebiet ist komplett geräumt. Im Aufenthaltsbereich in der Bienwaldhalle befinden sich zur Zeit ca. 35 Personen, die durch den Malteser Hilfsdienst und das Deutsche Rote Kreuz betreut werden. In Kürze erfolgt die Sperrung der Bahnstrecke. Die Vorbereitungen der Bombenentschärfung verlaufen wie geplant.

 

Ihre Feuerwehr Wörth am Rhein

05.11.2014 - Update um 11:45: Die Bombe ist entschärft

Die Fliegerbombe wurde erfolgreich entschärft! Der Evakuierungsbereich wird hiermit aufgehoben! Die Anwohner können sich zurück in Ihre Wohnungen begeben.

Wir bedanken uns bei allen Bürgerinnen und Bürgern für die erfolgreiche Zusammenarbeit.

Ihre Feuerwehr Wörth am Rhein

05.11.2014 - Entschärfung der Fliegerbombe im künftigen Baugebiet "Abtswald Teil C" abgeschlossen

Offizielle Pressemitteilung zur heutigen Bombenentschärfung:

 

Einsatzleiter Stefan Kuhn kann gute Nachrichten verkünden: "Die Bombenentschärfung im Neubaugebiet Abtswald Teil C konnte erfolgreich abgeschlossen werden. Die Sperrung von Straßen und Schienen wurde aufgehoben. Das Evakuierungsgebiet wurde freigegeben. Die Bewohner können ihre Wohnungen ab sofort wieder aufsuchen."

 

Bürgermeister Harald Seiter bedankt sich bei allen Kräften, die zum reibungslosen Gelingen der Entschärfungsaktion beigetragen haben.

 

Außerdem gilt der Dank dem Kampfmittelräumdienst, der wie immer hervorragende Arbeit geleistet hat!

Ingesamt waren 128 Einsatzkräfte verschiedener Hilfsorganisation mit 38 Fahrzeugen im Einsatz!