Die Geschichte unseres Feuerwehrgerätehauses

Teil 2: Umbaumaßnahmen 2016/2017

Aufgrund neuer Gegebenheiten und der Verschleißmerkmale, die die intensive Nutzung der Fahrzeughalle in den letzten 39 Jahren hinterlassen hat, entschied sich die Stadt Wörth einen Neubau unserer Fahrzeughalle in die Wege zu leiten. Damit soll die vollständige Einsatzbereitschaft und Funktionalität unserer Feuerwehr langfristig gesichert werden. Nach langen und intensiven Planungsarbeiten stand fest, dass nicht nur die alte Fahrzeughalle abgerissen und in einer modernen und zeitgemäßen Variante wieder erbaut werden, sondern ebenfalls das Zwischengebäude durch eine Erweiterung mehr Platz und damit mehr Arbeitsraum erhalten sollte.

 

Die Baumaßnahmen gliederten sich somit in mehrere Arbeitsbereiche: Nach dem Abriss der bestehenden Halle, wurde eine neue und den Anforderungen gerechte Fahrzeughalle errichtet. Anschließend wurde durch bauliche Maßnahmen für eine sogenannte "Schwarz-Weiß-Trennung" gesorgt. Das bedeutet, es nun ermöglich wurde, dass Feuerwehrkameraden nach dem Einsatz ihre kontaminierte Einsatzkleidung gezielt im "Schwarzbereich" ablegen können, bevor sie dann in den sauberen "Weißbereich" treten, um eine Verschleppung eventuell aufgetretener Kontaminationen auszuschließen. Ebenfalls wurden nun separate Umkleiden und Duschen für unsere Damen der Einsatzabteilung geschaffen.

 

Während der Bauphase waren unsere Einsatzfahrzeuge in einer provisorischen Fahrzeughalle, welche auf dem Vorplatz vor der Halle errichtet wurde, untergebracht. Dadurch konnte ein reibungsloser Ablauf der Einsätze auch nach Beginn der Bauarbeiten sichergestellt werden. Um das Ausrücken unserer größeren Einsatzfahrzeuge zu ermöglichen, galt im Zeitraum des Umbaus dort ein absolutes Halteverbot.

 

Hier haben wir den Baufortschritt in chronologischer Reihenfolge für Sie dargestellt:

23.05.2016 - Beginn der Errichtung der provisorischen Fahrzeughalle

Aufgrund neuer Gegebenheiten und der Verschleißmerkmale, die die intensive Nutzung der Fahrzeughalle in den letzten 39 Jahren hinterlassen hat, entschied sich die Stadt Wörth einen Neubau unserer Fahrzeughalle in die Wege zu leiten. Damit soll die vollständige Einsatzbereitschaft und Funktionalität unserer Feuerwehr langfristig gesichert werden. Nach langen und intensiven Planungsarbeiten stand fest, dass nicht nur die alte Fahrzeughalle abgerissen und in einer modernen und zeitgemäßen Variante wieder erbaut wird, sondern ebenfalls das Zwischengebäude durch eine Erweiterung mehr Platz und damit mehr Arbeitsraum erhalten soll.

 

Die Baumaßnahmen gliedern sich somit in mehrere Arbeitsbereiche: Nach dem Rückbau der bestehenden Halle, soll eine neue und den Anforderungen gerechte Fahrzeughalle errichtet werden. Weiterhin wird durch bauliche Maßnahmen für eine sogenannte "Schwarz-Weiß-Trennung" gesorgt. Das bedeutet, es nun möglich sein wird, dass Feuerwehrkameraden nach dem Einsatz ihre kontaminierte Einsatzkleidung gezielt im "Schwarzbereich" ablegen können, bevor sie dann in den sauberen "Weißbereich" treten, um eine Verschleppung eventuell aufgetretener Kontaminationen auszuschließen. Ebenfalls werden nun separate Umkleiden und Duschen für unsere weiblichen Feuerwehrkameraden geschaffen.

 

Während der Bauphase werden unsere Einsatzfahrzeuge in einer provisorischen Fahrzeughalle, welche auf dem Vorplatz vor der Halle errichtet wird, untergebracht. Dadurch wird ein reibungsloser Ablauf der Einsätze auch nach Beginn der Bauarbeiten sichergestellt. Um das Ausrücken unserer größeren Einsatzfahrzeuge zu ermöglichen, wird dort ein absolutes Halteverbot gelten.

Bevor das Errichten der provisorischen Halle startet, muss das Material bereitgestellt werden.
Bevor das Errichten der provisorischen Halle startet, muss das Material bereitgestellt werden.

25.05.2016 -  Ein Großteil der provisorischen Halle steht bereits

Wie auf den Bildern zu erkennen ist, hat sich bei unserer provisorischen Fahrzeughalle bereits viel getan. Das Grundgerüst steht bereits, die Wände sind im Bau weit fortgeschritten und die Tore für unsere Fahrzeuge warten auch nur noch darauf, befestigt zu werden. Weiterhin muss noch die Strom- und Druckluftversorgung unserer Fahrzeuge sichergestellt werden. Dies wird in den nächsten Tagen erledigt werden.

30.05.2016 - Letzte Arbeiten am Provisorium und Beginn des Rückbaus

Die Arbeiten an der provisorischen Fahrzeughalle gehen in die letzte Phase. Die meisten Arbeiten daran sind getan, sodass der Bau in den nächsten Tagen abgeschlossen werden kann. Danach werden unsere Fahrzeuge für die nächsten Monate darin untergebracht. Außerdem wurde heute mit den sichtbaren Arbeiten am Bestandsgebäude begonnen: Der rückwärtige Bereich der Fahrzeughalle wurde mit Bauzäunen abgesperrt und es wurde mit dem Rückbau der Dachverkleidung begonnen.

01.06.2016 - Umzug der Fahrzeuge

Nachdem die Stromversorgung der Leichtbauhalle abgeschlossen war, konnten nun unsere Fahrzeuge dorthin umziehen. Da zur selben Zeit auch die Solarzellen vom Dach der Fahrzeughalle entfernt wurden, steht diese nun leer. Es kann also mit dem Abtragen der restlichen Teile der Halle begonnen werden, ohne dass dadurch unsere feuerwehrliche Tätigkeit maßgeblich beeinflusst werden würde.

06.06.2016 - Weitere Abbauarbeiten

Bei strahlendem Sonnenschein wurden heute die Reste der weißen Dachverkleidung über den Hallentoren entfernt. Zudem wurden die Steine, die das Dach zierten in das Halleninnere geschüttet, um es so gezielt sammeln und abtransportieren zu können. Dadurch ist aktuell vom ursprünglichen Boden nichts mehr zu sehen.

09.06.2016 - Entfernung des Dachs

Nachdem gestern mit der Entfernung der Dachelementen unserer Fahrzeughalle begonnen wurde, konnten diese Arbeiten nun heute fertiggestellt werden. Wir haben hier ein paar Aufnahmen davon zusammengefasst:

14.06.2016 - Entfernung der Hallentore

 

Nachdem das Dach bereits vollständig entfernt wurde, konnte nun zum Beginn dieser Woche mit den Rükbaumaßnahmen an den Hallentoren begonnen werden. Diese werden Stück für Stück entfernt, um danach das tragende Grundgerüst abbauen zu können.

15.06.2016 - Die Hallentore sind weg

 

Heute wurden die Arbeiten an den Hallentoren abgeschlossen. Somit ist die Außenhaut unserer Fahrzeughalle fast komplett verschwunden. Wenn demnächst das restliche Stahlgerüst abgetragen wird, wird es möglich sein, den Boden zu entfernen. Wenn das erledigt ist, werden die Arbeiten des Neubaus beginnen können.

17.06.2016 - Abriss der letzten Wände

 

Heute konnten die Reste der letzten Wände unserer alten Fahrzeughalle abgerissen werden. Dadurch wurde Platz für die Abtragung des Bodens geschaffen, womit auch im Anschluss begonnen werden konnte.

22.06.2016 - Errichtung eines Baukrans

 

Für den Abbau des restlichen Stahlgerüsts der ehemaligen Fahrzeughalle wurde heute ein Baukran aufgestellt. Zudem wurden die Stahlträger am Boden freigelegt. Nun kann mit dem Rückbau der verwertbaren Überreste des Gerüsts begonnen werden.

02.07.2016 - Abbau des Stahlgerüsts kommt voran

 

Zum Wochenende ein paar neue Bilder des Baufortschritts: Der Abbau des Stahlgerüsts kam diese Woche wieder ein Stück weiter voran. Wenn in den nächsten Tagen die restlichen Halterungen der Torkennzeichnungen entfernt werden, so werden nur noch die restlichen tragenden Stahlpfosten und Querverstrebungen übrig bleiben. Anschließend kann man sich um die Entfernung des Bodens kümmern.

08.07.2016 - Fortschritt des Abbaus: Stahlgerüst fast weg

 

In dieser Woche gab es wieder deutliche Fortschritte zu beobachten: Von der ursprünglichen Fahrzeughalle ist nicht mehr viel übrig geblieben. Lediglich die verbliebenen Teile des Stahlgerüsts und der noch existierende Hallenboden erinnern an die Größe und die Ausdehnung der abgebauten Halle.

Archivfoto: Von der urpsprünglichen Fahrzeughalle ist nicht mehr viel zu sehen.
Archivfoto: Von der urpsprünglichen Fahrzeughalle ist nicht mehr viel zu sehen.

13.07.2016 - Entfernung der Bodenplatte

 

Es ist so weit: Mit dem Ende des Abbaus der letzten Stahlträger konnte nun mit dem Entfernen der Bodenplatte begonnen werden. Dabei wird der Betonboden Stück für Stück abgetragen, wodurch der nötige Platz für den Neubau geschaffen wird.

19.07.2016 - Entfernung des Bodens weit fortgeschritten

 

Die Entfernung des früheren Hallenbodens ist fast abgeschlossen. Die roten Kacheln sind bereits verschwunden und von der Bodenplatte sind nur noch die Überreste zu sehen. Diese müssen nun aus dem Hallenbereich gebracht werden, anschließend kann mit dem Entfernen einiger Plastersteine im rückwärtigen Bereich begonnen werden. Dies ist nötig, da der Neubau unserer Fahrzeughalle breiter wird als die bisherige.

20.07.2016 - Pflastersteine weg

 

Gestern angekündigt und heute schon erledigt: Die überschüssigen Pflastersteine auf dem Hof unter dem Gerätehaus wurden heute ausgehoben. Somit ist die ungefähre Grundfläche des Neubaus zum ersten Mal sichtbar.

11.09.2016 - Atemschutzgerätewerkstatt zieht um

 

Nach mehreren Wochen Baupause war es nun Zeit, unsere Atemschutzgerätewerkstatt an ihren vorübergehenden Platz zu verlegen. Zeitgleich starteten auch wieder die Arbeiten außerhalb des Gebäudes. Demächst werden dort beispielsweise die beiden Hydranten entfernt, um Platz für die größere Fahrzeughalle zu schaffen.

28.09.2016 - Weitere Arbeiten im Freien erledigt

 

Mittlerweile wurden die beiden Hydranten vollständig entfernt. Der Überflurhydrant musste weichen, um das Gebäude in seine Richtung ausdehnen zu können: So wird es möglich sein, den Neubau größer als die vorherige Halle zu gestalten. Da auch der rückwärtige Bereich der Fahrzeughalle in Zukunft Einsatzfahrzeuge beherbergen wird, wurde auch der Unterflurhydrant entfernt, um de Zufahrt zu den Fahrzeugboxen frei halten zu können. Zudem wird der Verwaltungsteil des Gebäudes langsam an den Anschluss an einen Neubau vorbereitet.

29.09.2016 - Stellen des Baukrans

 

Nach den Vorbereitungen und grundlegenden Arbeiten der letzten Tage wurde heute mit dem Aufbau des Baukrans eine Aufgabe erledigt, die schon aus weiter Entfernung sichtbar ist. Zudem wurde angefangen, eine gleichmäßige Bodenschicht aufzubringen und zu verdichten.

Heute wurde der Baukran aufgestellt
Heute wurde der Baukran aufgestellt

12.10.2016 - Die Erweiterungen beginnen

 

Mittlerweile konnten mit den Aufbauarbeiten des ersten Teils der Erweiterung des Gerätehauses begonnen werden. Auf den folgenden Bildern wollen wir die ersten Eindrücke davon mit Ihnen teilen:

21.10.2016 - Verschalung für Bodenplatte

 

Um den Einsatzfahrzeugen wieder einen festen Untergrund zu bieten, muss wieder eine stabile Bodenplatte errichtet werden. Zu sehen ist aktuell die dafür notwendige Verschalung.

25.10.2016 - Fundament für Bodenplatte

 

Mittlerweile konnten mit den Arbeiten für das Fundament der Bodenplatte begonnen werden. Auf den heutigen Bildern haben wir ein paar Eindrücke davon eingefangen:

31.10.2016 - Dämmung des Bodens

 

Um die neue Fahrzeughalle energetisch noch günstiger zu gestalten, wird der Boden zur Zeit gedämmt. Damit kann die Wärme im Winter besser gespeichert werden.

09.11.2016 - Beton für Bodenplatte

 

Nachdem die Arbeiten am Fundament und die darauffolgenden Vorbereitungen für das Gießen des Betonbodens abgeschlossen waren, kamen heute die Betonmischfahrzeuge angefahren. Nun nimmt die neue Bodenplatte langsam die gewünschte Gestalt an.

17.11.2016 - Erste Mauern zu sehen

 

Nachdem die Bodenplatte fertiggestellt wurde, können nun die Verschalungen für die weiteren Betonelemente errichtet werden. Mittlerweile sind bereits die ersten Mauern des Erweiterungsgebäudes zu sehen.

27.11.2016 - Weitere Mauern werden gebaut

 

Es sind erneut klare Fortschritte zu beobachten: Die Erweiterung des Arbeitsteils unseres Gerätehauses hat bereits fast die gewünschte Höhe erreicht. Auch die Wände der neuen Fahrzeughalle nehmen langsam ihre Form an. Die Aussparungen für die künftigen Hallentore sind bereits heute schon zu erkennen.

03.12.2016 - Räume klar erkennbar

 

Nach den Arbeiten in dieser Woche sind wieder neue Fortschritte zu erkennen: Die ersten neuen Räumlichkeiten haben bereits die gewünschte Grundform erhalten. Zudem kann demnächst mit den weiteren Arbeiten an der neuen Fahrzeughalle begonnen werden.

12.12.2016 - Gerüst und weitere Betonarbeiten

 

Inzwischen wurden weitere Gerüste an der Baustelle errichtet. Damit war es bereits möglich die Betonpfeiler für die künftigen Hallentoren anzubringen. Hier wird eine weitere Neuerung gegenüber der alten Fahrzeughalle sichtbar, die hauptsächlich aus einem Stahlgerüst bestand.

19.12.2016 - Decke auf Erweiterungsbau

Die Decke auf dem Erweiterungsbau ist fertig gestellt. Hier können nun bald die Detailarbeiten beginnen, damit aus dem kahlen Rohbau eine feuerwehrliche Arbeitsstätte werden kann.

31.12.2016 - Übersicht zum Jahreswechsel

Zum Jahreswechsel wollen wir gemeinsam mit Ihnen nochmal auf den aktuellen Baufortschritt unseres Anbaus schauen: Nachdem in den letzten Wochen bereits die ersten Mauern errichtet worden waren, konnten auch schon ein paar Decken für die neuen Räumlichkeiten eingefügt werden. Der hintere Teil der zukünftigen Fahrzeughalle ist bereits auch klar erkennbar: Hier ist bereits eine Zwischenwand eingefügt worden. Somit wird es möglich sein - wie es schon in unserer alten Fahrzeughalle der Fall war - dort unsere Fahrzeuge in der Halle zu säubern. Da vor dem Jahresende wichtige Arbeiten noch durchgeführt werden konnten, kann das Bauvorhaben nach dem Start in das neue Jahr direkt mit den weiteren Aufbaumaßnahmen durchstarten.

07.02.2017 - Erste Fortschritte im neuen Jahr

 

Nachdem die ersten Wochen des Jahres ziemlich frostig waren, konnten die Bauarbeiten nun endlich wieder fortgesetzt werden. Bei den aktuellen Temperaturen über dem ein Stück oberhalb des Gefrierpunkts war es nun möglich, wichtige Betonelemente über den künftigen Hallentoren anzufertigen.

15.02.2017 - Rohbau weit fortgeschritten

 

Unsere Baustelle in der Ahornstraße nimmt immer deutlichere Formen an. Die Dimensionen des Neubaus lassen sich inzwischen gut einschätzen, da der Rohbau unserer neuen Fahrzeughalle nun fast fertig gestellt werden konnte. Somit können bald die Arbeiten zur Errichtung der Dachkonstruktion beginnen.

26.02.2017 - Der Rohbau steht

 

Ein wichtiger Punkt für den Bau unserer Fahrzeughalle konnte nun erreicht werden: Der Rohbau steht. Nun stehen also nicht nur die äußeren Wände an der richtigen Stelle, sondern ebenfalls die Konstruktion, auf die bald das Dach gebaut werden soll. Doch bevor es in ein paar Tagen damit losgeht, wurden auch im Inneren des Erweiterungsbaus einige Arbeiten verrichtet: Neben den Wasserleitungen konnten bereits die Heizungskörper und die Anschlüsse der Sanitäreinrichtungen installiert werden.

04.02.2017 - Arbeiten an der Dachkonstruktion beginnen

 

In dieser Woche konnten die Arbeiten an der Dachkonstruktion begonnen werden. Zu sehen sind roten Stahlträger schon von weitem. Für den Bau des Dachs wurde ein neuer Kran an die Baustelle gebracht.

12.03.2017 - Träger der Dachkonstruktion angebracht

 

Die roten Träger der Dachlonstruktion wurden mittlerweile angebracht. Somit ist bereits eine wichtige Etappe beim Bau des Dachs abgeschlossen worden.

25.03.2017 - Großteil des Daches geschlossen

 

In den letzten Tagen konnte­­ ein Großteil des Daches geschlossen werden. Zudem wurden bereits Metallprofile an den Halleneinfahrten angebracht, sodass demnächst auch die Tore für die Fahrzeuge angebracht werden können.

 

Auch wenn der Bezug der Halle noch eine Weile dauern wird, so kommen wir ihm dennoch mit großen Schritten näher!

 

31.03.2017 - Dach geschlossen

 

Das Dach des Neubaus ist nun geschlossen. Somit steht die Grundform, wie sie uns in Zukunft zur Verfügung stehen wird. Weiterhin wurde bereits mit der Installation der neuen Hallentore begonnen.

12.05.2017 - Weitere Arbeiten innen und außen

 

Die Arbeiten an unserer neuen Fahrzeughalle kommen voran: Im Gebäudeinneren wurden bereits Strom- und auch Wasserleitungen verlegt. Da auch die Vorrichtungen für die Hygieneeinrichtungen bereits vorhanden sind, lassen sich die Räume bereits teilweise ihrer späteren Nutzung einordnen. Doch auch im Außenbereich hat sich eine Menge getan: Die Arbeiten an der Außenfassade sind in vollem Gange und schon bald wird man das endgültige Ergebnis sehen können.

05.06.2017 - Bodenfließen gelegt

 

Nun wurden die zahlreichen Boden in unserer neuen Fahrzeughalle gelegt. Im Gegensatz zum früheren Rot wird nun ein grauer Farbton unseren Boden bedecken. Zusätzlich wurden etwas hellere Elemente dazwischen gelegt, um die Parkpositionen der Einsatzfahrzeuge zu kennzeichnen. Doch auch an den Wänden sind Unterschiede zu sehen: Diese wurden nämlich weiß gestrichen.

04.07.2017 - Außenfassade bald fertig

 

Die Installation der Außenfassade unseres "Anbaus" ist bereits weit fortgeschritten. Künftig wird unsere Fahrzeughalle also ein dunkleres Erscheinungsbild besitzen als das in früheren Zeiten der Fall war.

21.07.2017 - Nur noch wenige Monate bis zum Einzug

 

Die Baustelle kommt immer weiter voran. Unsere neue Fahrzeughalle hat bereits viele weitere Details - wie die Beleuchtung an der Decke - erhalten. Auch außen hat sich einiges getan. Die meisten Arbeiten liegen bereits hinter uns.

26.08.2017 - Verkleidung und weitere Arbeiten auf dem Gelände

 

Unsere neue Fahrzeughalle bekommt in diesen Tagen eine neue Verkleidung oberhalb der Hallentore. Da zudem die Grundfläche der Halle größer ist, muss auch der Bereich hinter der Halle angepasst werden. Diese Arbeiten wurden nun begonnen. Dabei wurden ebenfalls die Rohre für neue Hydranten verlegt.

10.09.2017 - Rückwärtiger Bereich nimmt Form an

 

Nun nimmt auch der rückwärtige Bereich unserer neuen Fahrzeughalle Gestalt an. Der Platz hinter der Halle wird aktuell gepflastert. Installiert wurde zudem ein neuer Hydrant, der uns künftig zur Verfügung stehen wird.

20.09.2017 - Hof fast fertig

 

Der Hof hinter unserer neuen Fahrzeughalle ist nun fast fertig. Das Tor an der Ausfahrt in Richtung Bahngleise wurde bereits angebracht. Die meisten Pflastersteine befinden sich bereits an ihrem vorgesehenen Platz. Hier müssen die Arbeiten nur noch abgeschlossen werden. Anschließend geht es wieder mit der Verkleidung an der Halle weiter.

29.09.2017 - Es geht stetig voran

 

Die Pflastersteine befinden sich nun an ihrem Platz. Der Hof hinter dem Gerätehaus kann nun wieder befahren werden. Damit ist eine weitere Hürde geschafft: Der Einzug der Fahrzeuge in ihr neues Heim rückt immer näher. Doch auch im Inneren hat sich etwas getan: Unter anderem ist der hintere Fahrzeugstellplatz wieder als Waschbox ausgestattet, so dass unsere Fahrzeuge dort bald wieder gereinigt werden können.

12.10.2017 - Verkleidung und Fallrohre

 

Die Verkleidung am Dach der neuen Halle wurde nun rundherum angebracht. Zudem wurden die ersten Fallrohre montiert, sodass das Regenwasser zukünftig sauber ablaufen kann.

03.11.2017 - Erste Fahrzeuge beziehen neue Unterbringung

 

Große Teile der neuen Fahrzeughalle sind bereits fertig gestellt worden. In ein paar Tagen wird die provisorische Industriehalle davor abgerissen. Darum mussten nun einige Fahrzeuge in ihre neue Unterbringung umziehen. Wenn die Arbeiten auf dem Vorplatz abgeschlossen sein werden, so können die restlichen Fahrzeuge und Abrollbehälter nachkommen. Da die Halle zurzeit nur vom rückwärtigen Bereich aus zugänglich ist, stehen unsere Einsatzwagen aktuell noch nach hinten raus.

Lange Zeit prägte dieses Bild die Erscheinung des Gerätehauses

06.11. bis 08.11.2017 - Abbau der provisorischen Fahrzeughalle

 

Diese Woche konnte eine weitere wichtige Etappe der Umbaumaßnahmen abgeschlossen werden. Nachdem sie 18 Monate lang die Unterkunft für viele unserer Fahrzeuge war, wurde nun die provisorische Fahrzeughalle abgebaut.

 

Doch bevor alle unsere Einsatzfahrzeuge ihre künftige Position einnehmen können, wird der Vorplatz des Gebäudes noch gesäubert werden. Anschließend wird das neue Aussehen unseres Feuerwehrgerätehauses in vollem Umfang sichtbar werden.

29.11.2017 - Übergabe der neuen Fahrzeughalle

 

Nachdem nach über einem Jahr Bauzeit vor ein paar Tagen die Fahrzeuge in unsere neue Fahrzeughalle umziehen konnten, wurde diese letzten Freitag nun offiziell von der Stadt Wörth am Rhein an unsere Feuerwehr übergeben. Zu den Rednern dieses feierlichen Tages zählten Bürgermeister Dennis Nitsche, der verantwortliche Architekt Bernd Bistritz und unser Wehrleiter Stefan Kuhn. Dabei konnte vor allem die gute Zusammenarbeit der Beteiligten während den Planungs- und Bauphasen gelobt werden. Wir freuen uns, dass wir die neue Halle beziehen konnten. Aufgrund der nun vorhandenen modernen Ausstattung ist es uns nun wieder möglich, die gewohnte Leistungsfähigkeit bei unseren Aufgaben unkompliziert zu zeigen. Neben den Fahrzeugen und deren Ausstattung gehört ein dem Stand der Technik entsprechendes Gerätehauses natürlich dazu.

 

Wir bedanken uns bei der Stadt Wörth und den beteiligten Firmen für die geleistete Arbeit und die konstruktive Zusammenarbeit.

 

Eine neue Fahrzeughalle ist auch für uns ein besonderes Ereignis. Deshalb haben wir die Bauphase nicht nur in unserer Rubrik zum Umbau, sondern ebenfalls mit einem Zeitraffervideo festgehalten. Das Video gibt es hier zu sehen:

 

https://www.youtube.com/watch?v=qoETYJy0d5U