Archiv: Aktuelles (2. Quartal 2015)

27.06.2015 - Bootsübung im Karlsruher Stadthafen

Anlässlich des dreitägigen Hafenkulturfestes im Stadthafen Karlsruhe fand heute eine Bootsweiterbildung  mit einer anschließenden Vorführübung für die Besucher statt. Neben den zahlreichen Feuerwehrbooten aus dem Badischen beteiligten sich auch drei Feuerwehrboote aus dem Landkreis Germersheim. Darunter auch unser Mehrzweckboot (MZB), besetzt von drei Kameraden aus Maximiliansau und drei Kameraden aus Wörth. Es galt u. a. Szenarien wie das Abschleppen von Booten, die Rettung von Personen und die Brandbekämpfung vom Boot aus zu üben. Nebenbei testeten wir auch unsere neue Aufstiegsleiter, die an einem hohen Schiff zum Einsatz kommen kann.

 

Bei der Vorführübung wurde ein Brand auf einem Hafenschlepper angenommen. Von uns wurde ein Atemschutztrupp auf das brennende Schiff gebracht.  Der Trupp nahm ein Schlauch vor, der über unsere kleine Tragkraftspritze, die permanent auf dem Boot verladen ist, mit Wasser versorgt wurde. Trotz heftigem Gewitter zu Beginn, war die Veranstaltung auf den Tag gesehen ein voller Erfolg. Wir freuen uns schon jetzt nächstes Jahr bei den badischen Kameraden wieder dabei sein zu dürfen.

22.06.2015 - Übung in Jockgrim

Am heutigen Tag nahmen wir bei einer Übung unserer Jockgrimer Kameraden teil. Ziel dabei war es, die Zusammenarbeit und Abstimmung beider Wehren zu stärken.

 

Angenommen wurde Folgendes: Bei einem fiktiven Gebäudebrand in Jockgrim waren zwei Personen vermisst. Nach Erkundung durch den Einsatzleiter wurde veranlasst, die DLK 23/12 und das HLF 20/16 aus Wörth nachzualarmieren. Vor Ort angekommen, nahmen die Fahrzeugführer ihre Befehle entgegen und führten diese dann auch aus. Dabei wurde die DLK zur Menschenrettung eingesetzt; das HLF ergänzte die Mannschaft der DLK personell.


Die erste Person, die sich im Hauptgebäude befand, wurde mittels DLK und einem Atemschutztrupp gerettet, da angenommen worden war, dass der Brandrauch dies erforderlich machte. Das Führen der Leiter war aufgrund der baulichen Gegebenheiten anspruchsvoll und musste daher behutsam durchgeführt werden. Die zweite Person, die sich auf dem Dach eines Anbaus befand, wurde von einem Trupp der Jockgrimer Wehr betreut und anschließend ebenfalls mit der DLK nach unten verbracht. Da das fiktive Feuer bereits gelöscht worden war, wurde dies nicht durch einen Atemschutztrupp durchgeführt. Als Abschluss wurde vor Ort in der Runde eine kleine Manöverkritik durchgeführt, bevor letzte Feinheiten im Jockgrimer Gerätehaus besprochen wurden.


Unser Dank gilt der Feuerwehr Jockgrim, die uns freundlicherweise die Möglichkeit gab, die Zusammenarbeit unserer Wehren für künftige Einsätze weiter zu verbessern.

17.06.2015 - Re­sü­mee zu unserem Jubiläum "50 Jahre Jugendfeuerwehr"

Nachdem unser großes Fest zu unserem Jubiläum "50 Jahre Jugendfeuerwehr" nun ein paar Tage zurück liegt, möchten wir die Gelegenheit nutzen, um auf das vergangene Wochenende zurück zu blicken.

 

Am Samstagvormittag starteten 15 Mannschaften der Jugendfeuerwehren der Region bei unserer Wanderrallye. Diese bestand aus zahlreichen kniffligen Aufgaben, die es an verschiedenen im Ort verteilten Stationen zu lösen galt. Nach einer kurzen Einweisung durch die jeweiligen Betreuer der Spiele mussten beispielsweise Rätselfragen und Schätzspiele gemeistert werden. Beim spielerischen Lösen der Stationsaufgaben stand neben dem Auftreten als Mannschaft natürlich der Spaß und die Freude im Vordergrund. Nachdem die Mannschaften alle Spiele absolviert hatten, mussten die Leistungen ausgewertet und die Resultate ermittelt werden. Bei der anschließenden Siegerehrung konnten wir die Gewinner unserer Jubiläumswanderrallye verkünden und mit allen Teilnehmern einen gelungenen Abschluss feiern. Zusätzlich boten wir mit einer Hüpfburg und Wasserspielen gute Laune und Fröhlichkeit für alle Beteiligten. Am frühen Abend eröffneten wir dann ganz offiziell den Festbetrieb, zudem wir die Öffentlichkeit herzlich eingeladen hatten. Festredner waren unter anderem der Bundestagsabgeordnete Thomas Gebhart, die Landtagsabgeordnete Barbara Schleicher-Rothmund, der erste Beigeordneter der Stadt Wörth am Rhein Klaus Ritter sowie unser Wehrleiter Stefan Kuhn und der Kreisfeuerwehrinspekteur des Landkreises Germersheim Mike Schönlaub. Bei guter Stimmung und festlicher Atmosphäre präsentierten sich dann unsere beiden Livebands des Abends Current Affairs und Fisherman's Friends vor unserem Festpublikum. Zur Feier des Tages präsentierten wir Ihnen dann kurz nach 22 Uhr unser großes Jubiläumsfeuerwerk, mit dem wir gemeinsam auf die vergangenen 50 erfolgreichen Jahre zurück blickten und auf die nächsten anstoßen konnten. Anschließend ließen wir den restlichen Abend bei fetziger Livemusik entspannt ausklingen und konnten noch bis tief in die Nacht mit Ihnen feiern.

 

Am Sonntagvormittag empfingen wir dann erneut unsere Gäste, um auch am zweiten Tag unseres Festes in einem gemeinsamen und gemütlichen Rahmen feiern zu können. Um 10 Uhr begrüßten wir Sie mit einem tradiotionellen Frühschoppen zu unserem Tag der offenen Tür. Den musikalischen Part übernahmen der Musikverein Edelweiß sowie das Akkordeonorchester Wörth, die mit angenehmer Musik zu der großartigen Stimmung in unserem Feuerwehrgerätehaus beitrugen. Weiterhin präsentierten wir Ihnen zahlreiche Vorführungen, Geräte- und Fahrzeugausstellungen, um Ihnen einen großen Einblick in unsere Arbeit bieten zu können. Vor Ort waren die Firmen Magin GmbH und WEBER Rescue Systems, die neueste Feuerwehrtechnik vorstellten. Zeigen konnten wir ebenfalls ein Fahrzeug der Berufsfeuerwehr Karlsruhe sowie die mobile Atemschutzübungsanlage der Werkfeuerwehr Daimler. Desweiteren lieferte die Rettungshundestaffel "Rettungshunde-Ortungstechnik-Facheinheit VII" (RHOT VII) einen kleinen Überblick über ihre Tätigkeiten rund um das Thema Finden von vermissten, eingeschlossenen oder verschütteten Personen. Ebenfalls wieder mit am Start waren unsere beliebte Hüpfburg und Wasserspiele, bei denen man sich selbst kurzzeitig wie ein Feuerwehrmann fühlen konnte.

 

Hiermit möchten wir uns bei allen unseren Helfern, Kameraden und Freunden, die sich die Zeit genommen haben, um uns bei der Ausführung dieses Festes zu unterstützen, herzlichst bedanken. So übernahmen beispielsweise unsere Kameraden aus Maximiliansau und Büchelberg für uns die Einsatzbereitschaft am Samstagabend. Auch möchten wir Danke sagen an die Kameraden aus Neuburg am Rhein, die uns tatkräftigen bei den Vorführungen helfen konnten, sowie allen weiteren Helfern und allen Spendern, die uns materiell und finanziell unterstützten. Außerdem gilt ein besonderer Dank Ihnen, unseren zahlreichen Gästen. Denn ohne Sie wäre dieses großartige Jubiläumswochenende nicht möglich gewesen.

 

Vielen Dank!

Ihre Freiwillige Feuerwehr Wörth am Rhein


Hier finden Sie ein paar Bilder des Jubiläumswochenendes. Zudem können Sie die Festschrift "50 Jahre Jugendfeuerwehr" herunterladen.

Festschrift "50 Jahre Jugendfeuerwehr"
Festschrift.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.1 MB

12.06.2015 - Jubiläum "50 Jahre Jugendfeuerwehr Wörth am Rhein"

Hiermit möchten wir, die Freiwillige Feuerwehr Wörth am Rhein, Sie ganz herzlich zu unserer Jubiläumsveranstaltung "50 Jahre Jugendfeuerwehr Wörth am Rhein" einladen.

 

Samstags dürfen wir den Jugendfeuerwehren der Region viel Spaß und viel Erfolg bei einer Wanderrallye wünschen. Dabei wird unser Nachwuchs bei viel Spaß und guter Laune vor eine Reihe besonderer Aufgaben auf die Probe gestellt. Anschließend klären wir bei der Siegerehrung, wen wir zum Sieger küren dürfen. Gegen Abend wollen wir auch Sie herzlichst einladen, mit uns dieses besondere Jubiläum zu feiern. Musikalisch begleitet werden wir dabei ab ca. 19 Uhr von den beiden Livebands Current Affairs und Fisherman's Friends. Gegen 21:45 werden wir Ihnen dann zu Ehren unserer Jugendfeuerwehr ein Jubiläumsfeuerwerk präsentieren.

 

Doch damit nicht genug: Schon um 10 Uhr begrüßen wir Sie erneut ganz herzlich zu unserem Tag der offenen Tür. Wir beginnen mit einem traditionellen Frühschoppen und führen Sie mit Vorführungen und einer Ausstellung unserer Fahrzeuge und Geräte durch den Tag. Bei Kaffee und Kuchen bieten wir somit eine angenehme Atmosphäre, um die vergangenen 50 Jahre unserer Jugendfeuerwehr mit uns zu feiern und auf die nächsten anzustoßen.

 

Hier das Jubiläumswochenende im Überblick:

 

Samstag:

10:00 Wanderrallye der Jugendfeuerwehren

15:30 Siegerehrung der Wanderrallye

18:00 Beginn des Festbetriebs

- Auftritt Current Affairs

- Auftritt Fisherman's Friends

21:45 Jubiläumsfeuerwerk

 

Sonntag:

10:00 Eröffnung des Tages der offenen Tür

- Musikalischer Frühschoppen

- Auftritt Musikverein Edelweiß

- Vorführungen

- Fahrzeugausstellung

- Geräteausstellung

- Rettungshundestaffel

- Wasserspiele und Hüpfburg

 

Wir hoffen, Sie am 13. und 14. Juni in unserem Feuerwehrgerätehaus in der Ahornstraße begrüßen zu dürfen.

- Ihre Freiwillige Feuerwehr Wörth am Rhein

03.06.2015 - Übung Grundlagen der Technische Hilfe

hydraulische Stempel für besondere Einsätze in der technischen Hilfe
hydraulische Stempel für besondere Einsätze in der technischen Hilfe

Mit dieser Übung starteten wir in den ersten Themenblock der technischen Hilfe in diesem Jahr. Inhalt der Übungen der nächsten Wochen werden beispielsweise das richtige Arbeiten bei Verkehrsunfällen sowie bei Unfällen mit Straßenbahnen und das Unterstützen des Rettungsdienst zur patientengerechten Rettung verletzter Personen.

 

Um auch unseren neuen Kameraden einen Überblick über das vorhandene Material und dessen Einsatzmöglichkeiten zu gewähren, wurde der Übungsabend genutzt, um unsere beiden Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuge (HLF 20/16 und HLF 10/10) genauer zu betrachten. Da diese Fahrzeuge aufgrund ihrer umfangreichen Ausstattung unsere erste Anlaufstelle für Einsätze der technischen Hilfe sind, konnten somit die meisten Einsatzszenarien schon am ersten Übungstag besprochen werden. Dadurch ist es uns möglich, bei den nächsten Übungen tiefer in die Materie vorzudringen, um am Ende des Themenblocks wieder eine große Einsatzübung durchführen zu können.

26.05.2015 - Übung zum Thema Gefahrstoffe

Die heutige Übung stand im Zeichen einer sogenannten Einsatzübung. Ziel war es, ein fiktives Einsatzszenario unter möglichst realen Bedingungen abzuarbeiten. Hierbei mussten die Übungsteilnehmer ihr Wissen und ihre Kenntnisse der Situation gerecht anwenden.

 

Angenommen wurde folgende Lage: Ein Transportfahrzeug verlor aufgrund unsachgemäßer Fahrweise Behälter, welche mit einer ätzenden Chemikalie befüllt waren. Diese waren jedoch undicht und leckten. Der Fahrer wurde dabei nicht verletzt, weitere Personen wurden ebenfalls nicht geschädigt. Die Aufgabe der Einsatzkräfte war es nun, mittels Chemikalienschutzanzügen (CSA) Erstmaßnahmen durchzuführen, um den Gefahrstoff aufzufangen und die Lage einzudämmen. Weiterhin leiteten sie die Informationen an den Einsatzleiter weiter, der dann folgende Maßnahmen zu veranlasste, z.B. zusätzliche Gerätschaften vorzubereiten. Parallel dazu richteten weitere Einsatzkräfte eine sogenannte Notdekontaminationsstelle (Notdekon) ein. Diese hat den Zweck, dass sich Kräfte unter CSA nach Beendigung der Arbeit sicher der kontaminierten Anzügen entledigen können.

 

Nach der Übung fand eine konstruktive Feedbackrunde statt, in der das Vorgehen und die Durchührung intensiv analysiert wurden.

18.05.2015 - Großübung Thema Gefahrstoffe

Teil des Übungsszenarios: undichte Fässer mit Flüssigkeiten
Teil des Übungsszenarios: undichte Fässer mit Flüssigkeiten

Diese Übung kennzeichnete ein erstes Highlight des ersten Themenblocks im Bereich Gefahrstoffe im laufenden Berichtsjahr 2015.

 

Ziel dieser Übung war es, die sowohl während der letzten Übungen als auch bei der monatlichen Sonderausbildung Gefahrstoffe gelernten Tätigkeiten im ABC-Einsatz unter Beweis zu stellen. Somit galt es neben dem Retten von Personen auch das Tätigen von wichtigen Sofortmaßnahmen, um beispielsweise die Ausbreitung von gefährlichen Stoffen zu unterbinden.

 

Wir bedanken uns bei der Pfälzer Erfrischungsgetränke GmbH in Wörth, die uns die Durchführung dieser Übung auf ihrem Betriebsgelände ermöglichte.

09.05.2015 - FEZ-Ausbildung

Am Samstag fand die nächste Übung für unser FEZ-Personal statt.

 

Ziel dieser Übung war es - ähnlich der Ausbildung der Einsatzleitung der Gemeinde (ELGem) - den Aufbau und das Verwenden einer Lagekarte anhand vorgegebener Übungssituationen zu erlernen. Die Lagemeldungen wurden den Übungsteilnehmern in unregelmäßigen Abständen zugeführt, um ein möglichst realitisches Einsatzgefühl zu vermitteln.

 

In insgesamt vier Übungen wurden die Grundlagen einer Lagekarte und deren taktischen Zeichen geschult. Die Szenarien wurden immer komplexer, sodass in der letzten Übung der Höhepunkt der Schwierigkeit erreicht werden konnte. Da es im Einsatzfall wichtig ist, die Lage der Öffentlichkeit und neu hinzu gekommenen Einsatzkräften vermitteln zu können, mussten die Teilnehmer außerdem anhand der erstellten Lagekarte das jeweilige Übungsszenario erläutern.

06.05.2015 - Jubiläum "50 Jahre Jugendfeuerwehr Wörth am Rhein"

Hiermit möchten wir, die Freiwillige Feuerwehr Wörth am Rhein, Sie ganz herzlich zu unserer Jubiläumsveranstaltung "50 Jahre Jugendfeuerwehr Wörth am Rhein" einladen.

 

Samstags dürfen wir den Jugendfeuerwehren der Region viel Spaß und viel Erfolg bei einer Wanderrallye wünschen. Dabei wird unser Nachwuchs bei viel Spaß und guter Laune vor eine Reihe besonderer Aufgaben auf die Probe gestellt. Anschließend klären wir bei der Siegerehrung, wen wir zum Sieger küren dürfen. Gegen Abend wollen wir auch Sie herzlichst einladen, mit uns dieses besondere Jubiläum zu feiern. Musikalisch begleitet werden wir dabei ab ca. 19 Uhr von den beiden Livebands Current Affairs und Fisherman's Friends. Gegen 21:45 werden wir Ihnen dann zu Ehren unserer Jugendfeuerwehr ein Jubiläumsfeuerwerk präsentieren.

 

Doch damit nicht genug: Schon um 10 Uhr begrüßen wir Sie erneut ganz herzlich zu unserem Tag der offenen Tür. Wir beginnen mit einem traditionellen Frühschoppen und führen Sie mit Vorführungen und einer Ausstellung unserer Fahrzeuge und Geräte durch den Tag. Bei Kaffee und Kuchen bieten wir somit eine angenehme Atmosphäre, um die vergangenen 50 Jahre unserer Jugendfeuerwehr mit uns zu feiern und auf die nächsten anzustoßen.

 

Hier das Jubiläumswochenende im Überblick:

 

Samstag:

10:00 Wanderrallye der Jugendfeuerwehren

15:30 Siegerehrung der Wanderrallye

18:00 Beginn des Festbetriebs

- Auftritt Current Affairs

- Auftritt Fisherman's Friends

21:45 Jubiläumsfeuerwerk

 

Sonntag:

10:00 Eröffnung des Tages der offenen Tür

- Musikalischer Frühschoppen

- Auftritt Musikverein Edelweiß

- Vorführungen

- Fahrzeugausstellung

- Geräteausstellung

- Rettungshundestaffel

- Wasserspiele und Hüpfburg

 

Wir hoffen, Sie am 13. und 14. Juni in unserem Feuerwehrgerätehaus in der Ahornstraße begrüßen zu dürfen.

- Ihre Freiwillige Feuerwehr Wörth am Rhein

05.05.2015 - Sonderausbildung Gefahrstoffe (15-05)

Bei Arbeiten mit einem CSA sind Einsatzkräfte in ihrer Handlungsfreiheit eingeschränkt
Ein CSA-Träger

Die heutige Sonderausbildung Gefahrstoffe beschäftigte sich mit der Bereitstellung von Material zur Unterstützung von Trägern von Chemikalienschutzanzügen (CSA).

 

Muss ein Trupp in einem Einsatz den Gefahrenbereich mit Hilfe eines CSA betreten, so ist er in seiner Einsatzzeit und seiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt. Aus diesem Grund muss jeder Handgriff sitzen. Um einen solchen "Spezialtrupp" effektiv einsetzen zu können ist es also notwendig, das an der Einsatzstelle benötigte Material für die CSA-Träger so gut wie möglich vorzubereiten, so dass diese es nur noch an den gewünschten Ort transportieren und in den Einsatz bringen müssen. Ein gutes Beispiel hierfür ist eine spezielle Pumpe, die es uns ermöglicht, Gefahrstoffe umzupumpen: Werden bereits die Schläuche an die Pumpe angeschlossen und die Stromversorgung hergestellt, so kann der Trupp im Gefahrenbereich direkt mit dem Umfüllvorgang starten ohne Zeit bei der Inbetriebnahme zu verlieren.

04.05.2015 - Aktuelle Hochwasserlage

Aufgrund ergiebiger Niederschläge im Einzugsgebiet ist der Pegel Maxau stark angestiegen. Hierdurch kann es zu Überflutungen im Vordeichbereich kommen. Zur Zeit werden durch den Bauhof die Deichdurchgangsstellen geschlossen. Durch die Feuerwehr wird die Feuerwehreinsatzzentrale (FEZ) besetzt und Deichkontrollen durchgeführt. Die Scheitelwelle mit 810 cm wird gegen Nachmittag erwartet. Halten Sie Abstand zu überfluteten Bereichen und stellen Sie keine Fahrzeuge im Flutbereich ab. Zur Zeit besteht keine akute Gefahr für die Bevölkerung.

02.05.2015 - Resümee zu unserem Feuerwehrfest

Wie bereits angekündigt, fand unser traditionelles Feuerwehrfest "Feuerwehr und Umweltschutz" erneut in unserem Gerätehaus statt.

 

Wir freuen uns, dass sich so viele nicht vom schlechten Wetter abhalten ließen und bei uns vorbeigeschaut haben. Über die vielen positiven Rückmeldungen haben wir uns sehr gefreut.

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei unseren Gästen und hoffen, Sie bei unserem nächsten großen Event begrüßen zu dürfen: Schon in sechs Wochen feiern wir gemeinsam mit Ihnen das Jubiläum zu 50 Jahren Jugendfeuerwehr Wörth am Rhein. Weitere Informationen hierzu werden in den nächsten Tagen folgen!

30.04.15 – Einladung zur Veranstaltung "Feuerwehr und Umweltschutz"

Wir, die Freiwillige Feuerwehr Wörth, laden Sie auch in diesem Jahr herzlichst zu unserer traditionellen Veranstaltung "Feuerwehr und Umweltschutz" ein. Beginn ist wie gewohnt um 9.30 Uhr.

 

Aufgrund des schlechtes Wetters am 30.04. und den Wettervorhersagen für den 01.05. wird unser diesjähriges Feuerwehrfest "Feuerwehr und Umweltschutz" in unserem Feuerwehrgerätehaus in der Ahornstraße in Wörth stattfinden.

 

Hier können Sie schon vorab Ihren Weg zu uns suchen. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

27.04.2015 - Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger

An den letzten beiden Wochenenden fand in Rülzheim die Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger statt. Auch wir hatten wieder Personal mit dabei.

 

Bei diesem Lehrgang, welcher regelmäßig auf Kreisebene statt findet, geht es neben der Gewöhnung an das Arbeiten unter Atemschutz ebenfalls um die Gewöhnung an die Hitze eines Brandes mittels einer Brandsimulationsanlage. Weiterhin werden die rechtlichen Grundlagen sowie wichtige taktische Maßnahmen geschult, sodass die nötigen Grundlagen für die weitere Ausbildung in den Heimatwehren vorhanden sind.

 

Wir gratulieren den Teilnehmern zur erfolgreichen Teilnahme an dieser wichtigen Ausbildung und wünschen ihnen viel Erfolg bei der Ausführung ihrer Aufgaben!

24.04. und 25.04.2015 - Übung Einsatzleitung der Gemeinde (ELGem)

An diesem Freitag und Samstag fand die diesjährige Übung für die Einsatzleitung der Gemeinde (ELGem) statt.

 

Bei dieser Übung wurden der Aufbau und der Betrieb einer Lagekarte für den Einsatz geprobt. Dafür wurden zwei Übungsgruppen gebildet, die anhand von fiktiven Lagemeldungen jeweils eine solche Lagekarte erstellen sollten.


Das Übungsszenario war eine Hochwasserlage des Rheins, welche im Laufe der Zeit zu vielen Problemen führte. Die Anfertigung eines Lageplans ist dabei eine Möglichkeit, um bei der Dokumentation einer komplexen Einsatzlage den Überblick bewahren zu können. Dadurch ist es ebenfalls möglich, die Öffentlichkeit und neu hinzukommende Einsatzkräfte auf den jeweiligen Stand der vorliegenden Lage zu bringen.

 

Dabei gilt unser Dank dem Kameraden Andreas Schicktanz aus Büchelberg, der die Übung geplant und durchgeführt hat.

07.04.2015 - Sonderausbildung Gefahrstoffe (15-04)

Am heutigen Abend der Sonderausbildung Gefahrstoffe widmeten wir uns neuen Messgeräten, die demnächst den Ortswehren der Stadt Wörth zur Verfügung stehen werden.

 

Während Einsätzen, bei denen die Gefahr besteht, dass gefährliche Gase auftreten können, ist es wichtig, rechtzeitig über diese Bescheid zu wissen. Bei einem Brand beispielsweise kann eine Vielzahl an Atemgiften entstehen, vor denen wir uns dann mit entsprechendem Atemschutz schützen müssen. Darum unterwies unser stellvertretender Wehrführer Sebastian Schröder die Teilnehmer des Ausbildungsabends in die beiden Typen der neuen Messgeräte: Dabei handelt es sich zum einen um Messgeräte, die eine personenbezogene Überwachung der Kohlenmonoxidkonzentration der Umgebungsluft ermöglichen. Die anderen Messgeräte sind sogenannte "Mehrgas-Messgeräte", die es - wie der Name schon sagt - ermöglichen, die Messung verschiedener Gase parallel durchzuführen. Zusätzlich zu den Mehrgas-Messgeräten besitzen wir passende Pumpensysteme als Zubehör (siehe rechts oben auf dem Bild), um Messungen an entfernten Stellen (z.B. einem Schacht) durchführen zu können.

01.04.2015 - Abschlussübung "Einheiten im Löscheinsatz"

Die heutige Übung stellte die Abschlussübung zur Ausbildungsreihe "Einheiten im Löscheinsatz" dar, bei der die Übungsinhalte der vorherigen Übungen Anwendung fanden.

 

Angenommen wurde folgendes Szenario: Nach einem Brand im Badepark Wörth waren im Keller unter den Schwimmbecken vier Personen vermisst. Oberste Aufgabe war die Rettung dieser Personen. Das weitere Vorgehen gliederte sich in zwei Hauptbereiche: Zum einen sollte der (fiktive) Brand bekämpft werden. Zum anderen sollten die Kellerräume vom Rauch befreit werden. Hierzu wurden Lüfter so positioniert, dass sie alle Kellerräume mit frischer Luft durchfluten konnten.

 

Nach der Übung wurde eine konstruktive Manöverkritik abgehalten und Alternativen zum Vorgehen angesprochen. Danach fand eine kleine Führung in den Kellerräumen statt, die sich über große Teile des Badeparks erstrecken.

 

Ein Dankeschön gilt vor allem unseren Maximiliansauer Kameraden, die an dieser Übung teilnahmen und uns tatkräftig unterstützten!